Unsere Geschichte

Der Ursprung des Vereins findet sich 1991 mit der Idee, aktiv an der Fasnacht teilzunehmen.
Schon 1992 mischten acht Schenken-Hexen an der Fasnacht mit, welche bei der Gründung des Vereins den Achter-Rat bildeten. Dies waren:

  • Sabine Zuckschwerdt
  • Christoph Haas
  • Carola Heinsius
  • Bernd Bächle
  • Bernd Jehle
  • Anja Oberfell
  • Uwe Oberföll
  • Thomas Zuckschwerdt

Am 10. Januar 1994 wurden die Schenken-Hexen als gemeinnütziger Verein im Vereinsregister eingetragen.

 

Unser Verein zählt zum 06.01.2017 - 74 aktive Hexen, 43 Kinder und Jugendliche und 41 passive Mitglieder. Der Verein beteiligt sich durch das Narrenbaumstellen am Schmotzigen und durch die Teilnahme am Rosenmontagsumzug, sowie dem Hexenverbrennen am Fastnachtsdienstag am Brauchtum in Schenkenzell. Am Fasnachtsfreitag findet alljährlich der beliebte Schenken-Hexen Ball statt. Das Häs ist im Trachtenstil geschneidert. Die Holzmaske ist handgeschnitzt und mit einem grünen Kopftuch versehen. Seitlich zieren zwei auffallende Fuchsschwänze die Maske. Der schwarze Paeter hat auf der Rückseite das Schenkenburgmotiv und darunter in altgotischer Schrift den Namenszug der Schenken-Hexen. Das Abzeichen auf dem linken Arm ist mit dem gestickten original Schenkenburgwappen versehen. Der grüne Rock und die gestrickten schwarzen Strümpfe runden das Bild ab.